Hauptbanner
le camp d'internement 1914-1919
Le camp d’internés 1914-1919

Dieser Internet-Auftritt verfolgt das Ziel, möglichst viele Informationen über das Internierungslager auf der Ile Longue zusammenzustellen, damit Historiker und Nachkommen der Internierten sich ein Bild von den Realitäten dieses bisher wenig bekannten Lagers machen können - nicht zuletzt auch, um die bedeutenden kulturellen Leistungen der Lagerinsassen zu würdigen.

Le but de ce site est de prendre contact avec les familles des prisonniers allemands, autrichiens, hongrois, ottomans, alsaciens-lorrains... qui ont été internés, pendant la Première Guerre mondiale, dans le camp de l’Ile Longue (Finistère).

Besondere Internierte

Während der fünf Jahre seines Bestehens waren im Lager Ile Longue insgesamt etwa 5000 Männer unterschiedlich lang interniert. Aus dieser gesichtslosen Masse treten einige Persönlichkeiten hervor, die das Lager in Bezug auf sein reiches Kulurleben und seinen speziellen Geist geprägt haben. Wer waren diese Männer ?
Vor allem vermittelt durch die Lagerzeitung „Die Insel-Woche“ kennen wir die Namen der bedeutendsten unter ihnen. In einigen Fällen war es möglich, diese Namen durch biographische Angaben zu ergänzen, die über die Informationen in den Personalakten der Lagerverwaltung hinausgehen. Die folgenden Internierten sind Gegenstand eines eigenen Artikels oder werden namentlich in anderen Artikeln erwähnt.

Die Schriftleiter und Herausgeber der Lagerzeitung:

Die Künstler

Andere Internierte

und schließlich