Hauptbanner
le camp d'internement 1914-1919
Le camp d’internés 1914-1919

Dieser Internet-Auftritt verfolgt das Ziel, möglichst viele Informationen über das Internierungslager auf der Ile Longue zusammenzustellen, damit Historiker und Nachkommen der Internierten sich ein Bild von den Realitäten dieses bisher wenig bekannten Lagers machen können - nicht zuletzt auch, um die bedeutenden kulturellen Leistungen der Lagerinsassen zu würdigen.

Le but de ce site est de prendre contact avec les familles des prisonniers allemands, autrichiens, hongrois, ottomans, alsaciens-lorrains... qui ont été internés, pendant la Première Guerre mondiale, dans le camp de l’Ile Longue (Finistère).

Dank

Wir möchten allen Personen und Einrichtungen danken, die uns bei unseren Nachforschungen und der Ausarbeitung dieses Internet-Auftritts geholfen haben :

  • den Lesesaal-Mitarbeitern in den Archiven von Annecy, Bern, Brest, Caen, Genf, La Courneuve, La Roche-sur-Yon, Nantes, Pierrefitte-sur-Seine, Privas, Quimper und Vincennes, die uns immer bestens betreut haben,
  •  
  • Herrn Balázs Ablonczy, Direktor des Balassi Institut, Paris,
  • Herrn Alain Alexandra, Leiter des Büros der Archive « Opfer zeitgenössischer Konflikte », Caen
  • Frau Violaine Andrieux, Herausgeberin der Revue « Le Buzhug », Crozon,
  • Herrn Fabrizion Benzi, Internationales Komitee des Roten Kreuz, Genf,
  • Frau Dominique Blanchard, in St-Martin-des-Noyers (Vendée),
  • Frau Claire Bonnélie, Internationales Komitee des Roten Kreuz, Genf,
  • Herrn Dr. Patrick Boureille, Leiter der Unterabteilung « Marine » in der Abteilung « Studien und Lehre » des Historischen Dienstes der Verteidigung, Vincennes,
  • Frau Ursula Burkert, Tochter eines Internierten, Bielefeld, Nordrhein-Westfalen,
  • Frau Geneviève Champeau-Bréhier, Honorarkonsulin der Bundesrepublik Deutschland, Brest,
  • Frau Evelyne Cohen, Médiathèque de l’architecture et du patrimoine, Charenton-le-Pont,
  • Herrn Bruno Corre, Direktor der Archive des Departements Finistère, Quimper,
  • Frau Ségolène Guéguen, Kommunikationsbeauftragte des Gemeindeverbands der Halbinsel von Crozon,
  • Herrn Erich Hebel (†) und Oliver, seinem Sohn, in Wiesbaden,
  • Herrn Thierry Heckman, Direktor der Archive des Departements Vendée, La Roche-sur-Yon,
  • Frau Anne-Marie Hommes, Tochter eines Internierten, Semblançay (Indre-et-Loire),
  • Herrn Dieter Hoppe, Enkel des Internierten Rudolf Hoppe,
  • Herrn Olivier Jacq, Brest,
  • Herrn Nicolas Joulaud, Forscher am Historischen Dienst der Verteidigung (Unterabteilung « Erde »), Vincennes,
  • Herrn Hans-Dieter Kellmereit, Enkel des Internierten Albert Funcke, Niedersachsen,
  • Herrn Jean-Pierre Kérinec, Roscanvel,
  • Herrn Dr. Jean Martinant de Préneuf, Lille,
  • Herrn Daniel Moysan, Bürgermeister von Crozon und Präsident des Gemeindeverbands der Halbinsel von Crozon,
  • Herrn Gábor Orbán des Balassi Institut, Paris,
  • Herrn Sven Perbandt, Direktor des Maison de l’Allemagne, in Brest,
  • Frau Liselotte Röthemeyer, Tochter eines Internierten, Bielefeld, Nordrhein-Westfalens,
  • Herrn Charles Salmon, Büro der Archive « Opfer zeitgenössischer Konflikte », Caen,
  • Frau Sandrine Tesson-Benett, stellv. Leiterin der Archive des Departements Finistère, Quimper,
  • Frau Margret Ullherr, Tochter eines Internierten, Lauf (Bayern),
  • Frau Claudy Valin, stellv. Leiterin der Archive des Departements Vendée, La Roche-sur-Yon,
  • Frau Laetitia Velly, Herausgeberin der Revue « Septentrion », Gemeindeverband der Halbinsel von Crozon,
  • Herrn Dr. Philippe Vial, wissenschaftlicher Leiter der Abteilung « Studien und Lehre » des Historischen Dienstes der Verteidigung, Vincennes,
  • Herrn Brigade-General Werner Weisenberger, Verteidigungsattaché an der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Paris,
  •  
  • dem Rathaus Crozon,
  • dem Verein « Etre Daou Vor», Crozon,
  • dem Gemeindeverband der Halbinsel von Crozon,
  • dem Stadtarchiv von Brest,
  • dem Archiv des Departements Finistère,
  • dem Archiv des Departements Haute-Savoie
  • dem Archiv des Departements Vendée,
  • dem Departementalrat des Finistère,
  • dem Büro der Archive « Opfer zeitgenössischer Konflikte »,Caen,
  • dem Historischen Dienst der Verteidigung.
  • dem Médiathèque de l’architecture et du patrimoine, Charenton-le-Pont,
  • dem Schweizerischen Bundesarchiv, Bern,
  • dem Internationalen Komitee des Roten Kreuz, Genf,
  • die Bibliothek „Beinecke rare book & manuscript library“, Yale University, New Haven, Connecticut, USA.