Hauptbanner
le camp d'internement 1914-1919
Le camp d’internés 1914-1919

Dieser Internet-Auftritt verfolgt das Ziel, möglichst viele Informationen über das Internierungslager auf der Ile Longue zusammenzustellen, damit Historiker und Nachkommen der Internierten sich ein Bild von den Realitäten dieses bisher wenig bekannten Lagers machen können - nicht zuletzt auch, um die bedeutenden kulturellen Leistungen der Lagerinsassen zu würdigen.

Le but de ce site est de prendre contact avec les familles des prisonniers allemands, autrichiens, hongrois, ottomans, alsaciens-lorrains... qui ont été internés, pendant la Première Guerre mondiale, dans le camp de l’Ile Longue (Finistère).

Das italienische Passagierschiff „Principessa-Mafalda“
On-line gesetzt am 4. Juni 2015

von Gérard

Das Passagierschiff „Pricipessa Mafalda“ wurde 1909 in Dienst gestellt. Ab 1914 sorgte es für die Verbindung Genua–Buenos Aires. 1915 wurde es wiederholt von der französischen Marine aufgebracht und kontrolliert. Sechszehn auf der Ile Longue Internierte wurden so gefangen genommen - es waren sowohl Besatzungsmitglieder als auch Passagiere.

Das Passagierschiff , trägt den Namen einer der Töchter des italienischen Königs Victor-Emmanuel III. Mafalda heiratete 1925 Philipp Prinz von Hessen, den Landgraf von Hessen-Kassel, Mitglied der Nazipartei. Als Mussolini gestürzt wurde, fiel das Paar in Ungnade bei Hitler. Mafalda wurde im Konzentrationslager Buchenwald interniert, wo sie an den Folgen eines alliierten Luftangriffs am 27. August 1944 starb.

Das Schiff als auch die namensgebende italienischen Prinzessin ereilten das gleiche düstere Schicksal, das eine sank im Jahr 1927 mit 314 Todesopfern, die andere starb im Jahr 1944 im Konzentrationslager Buchenwald.

Am 11. Oktober 1927 lief das Schiff mit 1.259 Personen an Bord in Genua aus. Es war vor der brasilianischen Küste unterwegs, als am 25. Oktober eine Schiffsschraube brach und es zu einem großen Wassereinbruch kam. Das Schiff sank fünf Stunden später. Der Untergang kostet 314 Menschen das Leben.